Filmbelichtung auf 35mm

Aus HSLU Animation Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Technische Hinweise für die Filmbelichtung

  • Abzugeben ist eine durchnummerierte TIFF Einzelbildsequenz
  • Für eine 4:3 bzw. Normalformat (1:1,33) Produktion die Bilder in einer Grösse 1920 x 1440 px ausspilen.
  • Für eine 16:9 bzw. Breitwand-Kinoprojektion Produktion die Bilder in einer Grösse 1920 x 1080 px ausspielen.
  • Der Ton als 48kHz stereo, -9db, 25fps, Aiff Datei vorliegen. (Die meisen Kinoprojektoren kann man auf 25 fps umstellen deshalb den Ton nicht in 24 fps ausspielen)
  • Startband von 5 abwärts. Bitte nicht länger!
  • Zusätzlich ein identischer (Länge, anz. Bilder, fps) QuickTime DV PAL Movie 720x576 als Referenzfilm ausgespielt werden.
  • Die Tonspur muss einen Beep (2 frames lang) enthalten, der mit der Zahl 2 (ebenfalls 2 frames lang) des Countdowns synchronisiert werden kann.

Vorgefertiget FilmStart-clips gibts auf: //enis/misc/Pegeltoene_FilmStart/...

Bei Unklarheiten und Unsicherheiten bitte lieber Adrian Flury oder Adrian Flückiger fragen. Es ist sehr anstrengend (vor allem für euch) und zeitraubend, solche Datenmengen mehrmals rauszuspielen und hin und her zu schaufeln.


Weitere Formate

35mm Film wird im Kino in der Regel in folgenden Formaten projeziert:

  • 1:1,33 (Normalfomat) entspricht 1920 x 1440 pix
  • 1:1,66 (Breitwand) entspricht 1920 x 1156 pix
  • 1:1,85 (amerikanische Breitwand) entspricht 1920 x 1038 pix


Ausspielung aus FinalCut

  • FinalCut ---> Ablage ---> Exportieren ---> mit QuickTime Konvertierung
  • Format:Bildsequenz
  • Optionen Bildsequenz: Format TIFF /// FPS: 25
  • TIFF Optionen: über 16,7 Mill. Farben /// Kompression: ohne